Vario Helicopter

Ferngesteuerte Modellhubschrauber

Meldung

Fliegerdemonstration Axalp

18.10.2011

Die Fliegerdemonstration Axalp (auch als Fliegerschiessen Axalp bekannt) ist eine Flugschau der Schweizer Luftwaffe auf dem Schiessplatz Axalp-Ebenfluh...


Die Fliegerdemonstration Axalp (auch als Fliegerschiessen Axalp bekannt) ist eine Flugschau der Schweizer Luftwaffe auf dem Schiessplatz Axalp-Ebenfluh im Gebirge auf 2'250 m ü.M. oberhalb der Axalp bei Brienz im Kanton Bern. Sie findet in aller Regel jährlich jeweils an zwei Tagen Anfang Oktober statt. In diesem Jahr wurde der offizielle Teil des Manövers wegen Hochwassers abgesagt. Geflogen wurde dennoch, und zwar am 10. und 11. Oktober, wie Sie in unserer Bildergalerie mit aktuellen Photos sehen können. Weitere Bilder und Informationen hierzu finden Sie unter folgendem link: http://www.sentiero.ch/de72_axalp_flugschau_militaer.htm

Eindrucksvolle Bilder finden Sie hier: http://www.martinhales.com/gallery/axalp_10_2010_heli/index.html

Piloten der Luftwaffe mit ihren Kampfflugzeugen der Typen F-5E und F/A-18 (bis vor einigen Jahren auch Mirage III-S und III-RS) demonstrieren den Gästen sowie dem interessierten Publikum ihre Flug- und Zielkünste. Sie schiessen mit ihren Bordkanonen kurze Garben auf Ziele an einem nahen Grat sowie am Südhang des Axalphorns und am Nordhang des Wildgärst. Ergänzt werden die Vorführungen durch Demonstrationen mit Hubschraubern wie dem Cougar, dem Super-Puma sowie der neuen EC 145T. Den Abschluss der Veranstaltung bildet seit vielen Jahren die Schweizer Kunstflugstaffel Patrouille Suisse.

Ursprünglich ein Anlass für die militärische Führung, Politiker und geladene Gäste, zog der Anlass mit der Zeit immer mehr Schaulustige an, so dass inzwischen jeweils einige tausend Personen den Weg zu den drei Zuschauerzonen antreten. Die Show gilt als Geheimtipp unter Fliegerfans, welche aus halb Europa auf die Axalp pilgern, bietet sie doch mit der spektakulären Kulisse der Berge des Berner Oberlands und der ungewohnten Nähe zu den Jets sowie der seltenen Optik, auf die Flugzeuge herabsehen zu können, eine einmalige Abwechslung zu den standardisierten Flugvorführungen auf Flugplätzen im Flachland. Zudem ist dies die einzige öffentlich zugängliche Flugshow an welcher scharf geschossen wird. Der Zugang ist kostenlos und es ist keine Anmeldung notwendig. In den letzten Jahre hat die Armee auch angefangen, kleinere Verpflegungsstände aufzustellen.

Philipp Zodtner hatte dieses Jahr zum zweiten Mal seine Wanderstiefel geschnürt und mit Begeisterung diesem Spektakel zugesehen.